zwischen Weihnachten und Julfest

Wir wünschen allen Antifaschist_innen und Freund_innen eine erholsame Zeit, einen guten Rutsch und viel Erfolg im neuen Jahr!

Heute wird die Geburt eines jüdischen Kindes gefeiert. Wie stehen eigentlich die Nazis dazu?
Die NSDAP versuchte die emotionale Bindung des christlichen Festes durch ein auf heidnische Traditionen fußendes Julfest zu ersetzen. Diesem Thema widmet sich noch bis zum 17. Januar 2010 eine Sonderausstellung mit dem Titel „Von wegen Heilige Nacht! – Weihnachten in der politischen Propaganda“ im NS-Dokumentationszentrum im EL-DE-Haus in Köln (am Appellhofplatz).
Auch die „Jungle World“ griff das Thema in einer Ausgabe mit dem Artikel „Wenn die Ahnen um den Lichtbaum tanzen“ auf.

...weitersagen!
  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • Google Bookmarks
  • RSS
  • del.icio.us
  • email

2 Antworten auf “zwischen Weihnachten und Julfest”


  1. 1 Häuserantifa Mitte 24. Dezember 2009 um 16:17 Uhr

    Das hab ich doch alles schonmal gelesen.. Die jungle world ist von letztem Jahr.

  2. 2 antifaaktionerftstadt 24. Dezember 2009 um 16:28 Uhr

    Wer das Datum lesen kann ist klar im Vorteil :)
    Danke für den Hinweis! Ist korrigiert.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.