Archiv für April 2011

Strengthening the Myth of Stolberg

Erftstadt. Nach eigener Auskunft wollen Neonazis aus dem Umfeld der „Freien Kräfte Köln“ 500 Flugblätter in der Nacht von Montag auf Dienstag im Erftstädter Stadtteil Bließheim verteilt haben. Dabei wurden auch zahlreiche Aufkleber verklebt. Die Propaganda wirbt für einen Neonaziaufmarsch am kommenden Wochenende in Stolberg.

An den jährlich stattfindenden Aufmärschen beteiligen sich inzwischen mehrere hundert Neonazis. Der Tod eines jungen Mannes, der im Zuge eines unpolitischen Streits unter Jugendlichen getötet wurde, stilisiert die hiesige Naziszene zum Audruck eines „antideutschen Rassismus“. Die fiktiv konstruierte deutsche Opferrolle ist Grundlage und moralische Legitimation zur Ausgrenzung bis hin zu Mord an allen als „nichtdeutsch“ identifizierten Menschen, also jenen, die nicht Teil des konstruierten nationalen Kollektivs sein dürfen, sondern als Bedrohung der Eigengruppe angesehen werden. Jeder Aufmarsch und jede (Mobilisations-)Aktion hat eine bestärkende Wirkung für den Zusammenhalt innerhalb der Szene und propagiert den eigens geschaffenen Mythos zugleich öffentlich.

Bereits im vergangenen Jahr hatten Neonazis unter anderem in Pulheim und Erftstadt mit Sprühaktionen auf die Demonstrationen aufmerksam gemacht. Dazu bekannten sich später indirekt die „Nationalen Sozialisten Erftstadt“, deren tatsächliche Existenz sich jedoch als Farce herausstellte. Die Stadt Erftstadt reagierte auf den (nazistischen) Vandalismus mit (erfolglosen) Strafanzeigen gegen „Unbekannt“. Ermittlungen liefen auch gegen Menschen, die sich gegen Nazis engagieren.

8./9. April: Let’s Destroy the Myth of Stolberg!

Am 8. und 9. April wollen erneut hunderte Neonazis durch Stolberg maschieren. Erstmalig versucht dieses Jahr ein breites Bündnis den Naziaufmarsch zu blockieren. Wir unterstützen den Aufruf der Antifa-Kampagne „Let’s destroy the Myth of Stolberg!“, deren Aufruf wir folgend dokumentieren.

GEMEINSAME ANREISE AB KÖLN
Fr. 08.04. 17:00 Uhr KÖLN HBF Gleis 9
Sa. 09.04. 08.40 UHR KÖLN HBF Eingangshalle/Vorplatz

Im vierten Jahr in Folge wollen Nazis aus dem gesamten Bundesgebiet, Belgien und den Niederlanden am 8. und 9. April in Stolberg zwei Aufmärsche an einem Wochenende durchführen. Bei diesen kommen jährlich 500 bis 800 Neonazis, vor allem aus Kreisen der “Freien Kameradschaften”, der “Autonomen Nationalisten” sowie der NPD zusammen, um ihre rassistischen Deutungen in Stellung zu bringen. Die Nazis instrumentalisieren den Tod eines jungen Mannes und versuchen die Umdeutung zu einem Märtyrergedenken. Der Getötete – gestorben bei einer Auseinandersetzung aufgrund von Beziehungsstreitigkeiten unter jungen Männern – wird von den Nazis zu einem der ihren stilisiert, der Angreifer hingegen zum Symbolbild “antideutscher” Gewalt, mit der sich die “Volksdeutschen” tagtäglich konfrontiert sehen. In den letzten Jahren ist ihnen dabei vergleichsweise wenig antifaschistischer Widerstand entgegen geschlagen, 2011 wird sich dies ändern!
Ende 2010 hat sich nach jahrelangem Ringen zum ersten Mal ein breiteres Bündnis gebildet, das den Nazi-Aufmarsch effektiv und entschlossen verhindern will. Diesem Ziel sieht sich auch die Antifa-Kampagne “Destroy the Myth of Stolberg!” verpflichtet. Wir begrüßen deshalb die Bestrebungen des „Bündnisses gegen den Naziaufmarsch in Stolberg 2011“, die Aufmärsche zu blockieren, und werden unseren Teil dazu beitragen. (mehr…)