Archiv für Mai 2011

Nazidemo in Berlin mit Kölner Beteiligung

An dem – eigentlich von Polizei und Naziszene streng geheim gehaltenen – Naziaufmarsch in Berlin Neukölln und Kreuzberg beteiligten sich auch Personen aus dem Großraum Köln. Im Zuge der Demonstration griffen die Neonazis, teilweise bewaffnet, Gegendemonstrant_innen und Migrant_innen an.

Mehrere dieser Angreifer_innen warten noch auf ihre Identifizierung.

Aus dem Großraum Köln beteiligten sich an der Demonstration:

  • Paul Breuer, Köln
  • Axel Wolfgang Reitz, Pulheim
  • Sebastian Ziesemann, Erftstadt
  • Fabian Meyer, Wuppertal
  • sowie mindestens eine weitere Person

.

Sowohl Breuer als auch Ziesemann waren erst im Februar an einem gewalttätigem Angriff auf das linke Wohnprojekt „Praxis“ in Dresden beteiligt gewesen.

7. Mai: gegen Rassismus und Antisemitismus!

Am 7. Mai gibt es wieder die Möglichkeit Antifaschismus praktisch werden zu lassen. Ob Rechtspopulist_innensause am Rhein oder Palästina-Konferenz in Wuppertal. Beides wird nicht ungestört über die Bühne gehen!

Köln: Pro Köln stoppen!
Abermals wollen „pro Köln“ ihren Rassismus öffentlich artikulieren. Dagegen gibt es zahlreiche Möglichkeiten Protest zu zeigen.

Übersicht über angemeldete Veranstaltungen | Bündnisseite gegen pro Köln

An dieser Stelle sei auf unsere zwei Flugblätter über pro Köln/pro NRW verwiesen:
„gegen pro NRW‘ und den alltäglichen Rassismus!“ (Januar 10) [PDF] sowie „Wölfe, aber keine Neonazis im Schafspelz“ (Mai 10) [PDF].

Wuppertal: antisemitische Konferenz stoppen!
Unter dem Motto „Die Generation der Rückkehr kennt ihren Weg“ wird in Wuppertal eine Palästina-Konferenz stattfinden, bei der palästinensische Feinde Israels, Hamas-Aktivisten und Unterstützer des islamistischen Terrorismus über ein Ende des jüdischen Staates diskutieren.

Bündniswebsite gegen die Konferenz

Verwiesen sei auch hier auf unser Flugblatt zur Reichspogromnacht 2008 [PDF], sowie unsere Blogeinträge zum Nahostkonflikt.