Archiv für November 2011

Morddrohungen in Euskirchen

Der „Kameradschaftsführer“ der „Freien Nationalisten Euskirchen“ (FNE) droht einer 16-Jährigen und ihrer Familie mit dem Tod. Auf ihrer Website schreiben die FNE hingegen sie seien offiziell in der „Winterpause“.

Verschiedene Medien griffen das Thema auf. Artikel gibt es hier:
mbr-koeln.de | Kölnische Rundschau | Kölner Stadtanzeiger | blick nach rechts

Auch der WDR berichtete:

(mehr…)

KStA: Besuchten Terroristen Erftstadt?

anklicken vergrößert den Zeitungsausschnitt.

Den Artikel gibt’s auch online.

NSU-Terrorist*innen besuchten Veranstaltung in Erftstadt

Nicht nur der Nagelbombenanschlag in Köln und der Mord an einem Dortmunder Kioskbesitzer sollen auf das Konto der „Zwickauer Zelle“ gehen. Möglicherweise gibt es auch weitere Verbindungen der Gruppe nach NRW. Haben die Behörden die Gefahr von Rechts zu lange unterschätzt?
Ein Beitrag vom WDR-Magazin Monitor.

Hintergrundinformationen zum Treffen in Erftstadt-Gymnich:
(1) Stadtverordneter der CDU stellt Anfrage an Bürgermeister bezüglich Naziveranstaltung in Erftstadt (18. November 2009)
(2) Antwort des Bürgermeisters auf Anfrage zu Neonaziveranstaltung (04. Dezember 2009)
(3) Erftstädter Stadtrat greift Naziproblem auf (19. Dezember 2009) (mehr…)

Doku: Der rechten Szene auf der Spur

Der neunzehnjährige B. aus Wuppertal findet, die Politik müsste mal etwas dagegen tun, dass die Deutschen aussterben und immer mehr Ausländer hier leben. Sein gleichaltriger Freund ist hingegen schon fest entschlossen, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen.

Ein Beitrag von Wolfgang Minder (WDR) über die Neonaziszene im Rheinland.

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

August: Neonazikundgebung in Pulheim

[Bericht mit starker Verspätung – der Vorfall soll trotzdem (auch) hier dokumentiert sein]


Neonazis demonstrierten auch in Leverkusen

Etwa 60 Neonazis versammelten sich am Samstag, den 27. August 2011 in der Pulheimer Innenstadt und hielten dort eine Kundgebung ab. Die angemeldete, aber nicht öffentlich beworbene, Veranstaltung wurde trotzdem durch Antifa-Proteste begleitet. Antifaschist*innen veröffentlichten am Tag zuvor Treffpunkt und Veranstaltungsort der Neonazis. Die Taktik der Polizei die Öffentlichkeit über Naziaktivitäten nicht zu informieren konnte so bewusst durchbrochen werden. (mehr…)

EU: Beatz gegen die Provinz

Antifa Erftstadt empfiehlt: