Antifa Erftstadt - Theorie. Recherche. Aktion. Alternativkultur. Comments http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de Wed, 22 Nov 2017 02:14:31 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: extrem rechte Stimmen bei der NRW-Landtagswahl 2012 « Antifa Erftstadt – Theorie. Recherche. Aktion. Alternativkultur. http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2009/06/08/wahlergebisse-rechtsextremer-parteien-bei-der-europawahl-2009/#comment-6525 Mon, 14 May 2012 10:38:52 +0000 http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2009/06/08/wahlergebisse-rechtsextremer-parteien-bei-der-europawahl-2009/#comment-6525 [...] extrem rechte Stimmen bei der Europawahl 2009 ...weitersagen! [...] […] extrem rechte Stimmen bei der Europawahl 2009 …weitersagen! […]

]]>
by: extrem rechte Stimmen bei der NRW-Landtagswahl 2012 « Antifa Erftstadt – Theorie. Recherche. Aktion. Alternativkultur. http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2009/08/31/kommunalwahlergebnisse-der-extremen-rechten-im-rhein-erft-kreis/#comment-6524 Mon, 14 May 2012 10:37:51 +0000 http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2009/08/31/kommunalwahlergebnisse-der-extremen-rechten-im-rhein-erft-kreis/#comment-6524 [...] extrem rechte Stimmen bei der Kommunalwahl 2009 [...] […] extrem rechte Stimmen bei der Kommunalwahl 2009 […]

]]>
by: extrem rechte Stimmen bei der NRW-Landtagswahl 2012 « Antifa Erftstadt – Theorie. Recherche. Aktion. Alternativkultur. http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2009/09/28/extrem-rechte-stimmen-bei-der-bundestagswahl-2009/#comment-6523 Mon, 14 May 2012 10:29:25 +0000 http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2009/09/28/extrem-rechte-stimmen-bei-der-bundestagswahl-2009/#comment-6523 [...] extrem rechte Stimmen bei der Bundestagswahl 2009 [...] […] extrem rechte Stimmen bei der Bundestagswahl 2009 […]

]]>
by: extrem rechte Stimmen bei der NRW-Landtagswahl 2012 « Antifa Erftstadt – Theorie. Recherche. Aktion. Alternativkultur. http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2010/05/09/extrem-rechte-stimmen-bei-der-nrw-landtagswahl-2010/#comment-6522 Mon, 14 May 2012 10:25:09 +0000 http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2010/05/09/extrem-rechte-stimmen-bei-der-nrw-landtagswahl-2010/#comment-6522 [...] extrem rechte Stimmen bei der NRW-Landtagswahl 2010 [...] […] extrem rechte Stimmen bei der NRW-Landtagswahl 2010 […]

]]>
by: Zweifelhafte Verhaftungen schwächen Neonaziszene « Antifa Erftstadt – Theorie. Recherche. Aktion. Alternativkultur. http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2012/03/13/razzien-gegen-das-aktionsbuero-mittelrhein-auch-in-erftstadt/#comment-6283 Thu, 12 Apr 2012 20:53:57 +0000 http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2012/03/13/razzien-gegen-das-aktionsbuero-mittelrhein-auch-in-erftstadt/#comment-6283 [...] Registrieren « Razzien gegen das „Aktionsbüro Mittelrhein“ – auch in Erftstadt [...] […] Registrieren « Razzien gegen das „Aktionsbüro Mittelrhein“ – auch in Erftstadt […]

]]>
by: Zweifelhafte Verhaftungen schwächen Neonaziszene « Antifa Erftstadt – Theorie. Recherche. Aktion. Alternativkultur. http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2012/02/24/neonazis-besuchten-spd-veranstaltung/#comment-6282 Thu, 12 Apr 2012 20:48:46 +0000 http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2012/02/24/neonazis-besuchten-spd-veranstaltung/#comment-6282 [...] Ziesemann und Breuer wird neben der Unterstützung des Aktionsbüros auch der Angriff auf das linke Wohnprojekt „Praxis“ in Dresden im Februar 2011 zur Last gelegt. Bereits wenige Stunden nach dem Vorfall wurden Ziesemann und Breuer eindeutig identifiziert. Der Staat ließ sich jedoch acht Monate Zeit bis er im Oktober 2011 die Wohnungen von mehreren, an dem Angriff beteiligten, Neonazis (darunter auch das Elternhaus von Ziesemann und die Wohnung von Breuer) durchsuchte. Weitere vier Monate dauerte es, bis sie die Verdächtigen Ziesemann und Breuer verhafteten, ihre Wohnungen dabei erneut durchsuchten und die Betroffenen in Untersuchunghaft nahmen. Auch ein Grund für die Razzia soll die sogenannte Anti-Antifa-Arbeit des Aktionsbüro Mittelrhein gewesen sein. Gemeint ist das Fotografieren von Gegendemonstranten, sowie das Veröffentlichen persönlichen Daten, um eine Kulisse von Angst und Terror zu schaffen. Ziesemann beteiligte sich aktiv daran Gegendemonstrant*innen zu fotografieren und legte so eine Grundlage für weitere Anti-Antifa-Aktivitäten. Solche fanden auch in Erftstadt statt: Neonazis konzentrierten sich bis zur Verhaftung von Ziesemann darauf Sozialdemokrat*innen in Erftstadt zu drohen und Parteigebäude zu beschädigen. [...] […] Ziesemann und Breuer wird neben der Unterstützung des Aktionsbüros auch der Angriff auf das linke Wohnprojekt „Praxis“ in Dresden im Februar 2011 zur Last gelegt. Bereits wenige Stunden nach dem Vorfall wurden Ziesemann und Breuer eindeutig identifiziert. Der Staat ließ sich jedoch acht Monate Zeit bis er im Oktober 2011 die Wohnungen von mehreren, an dem Angriff beteiligten, Neonazis (darunter auch das Elternhaus von Ziesemann und die Wohnung von Breuer) durchsuchte. Weitere vier Monate dauerte es, bis sie die Verdächtigen Ziesemann und Breuer verhafteten, ihre Wohnungen dabei erneut durchsuchten und die Betroffenen in Untersuchunghaft nahmen. Auch ein Grund für die Razzia soll die sogenannte Anti-Antifa-Arbeit des Aktionsbüro Mittelrhein gewesen sein. Gemeint ist das Fotografieren von Gegendemonstranten, sowie das Veröffentlichen persönlichen Daten, um eine Kulisse von Angst und Terror zu schaffen. Ziesemann beteiligte sich aktiv daran Gegendemonstrant*innen zu fotografieren und legte so eine Grundlage für weitere Anti-Antifa-Aktivitäten. Solche fanden auch in Erftstadt statt: Neonazis konzentrierten sich bis zur Verhaftung von Ziesemann darauf Sozialdemokrat*innen in Erftstadt zu drohen und Parteigebäude zu beschädigen. […]

]]>
by: Zweifelhafte Verhaftungen schwächen Neonaziszene « Antifa Erftstadt – Theorie. Recherche. Aktion. Alternativkultur. http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2012/01/16/oktober-hausdurchsuchungen-und-wirkungsloser-verfassungsschutz-in-erftstadt/#comment-6281 Thu, 12 Apr 2012 20:48:05 +0000 http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2012/01/16/oktober-hausdurchsuchungen-und-wirkungsloser-verfassungsschutz-in-erftstadt/#comment-6281 [...] Ziesemann und Breuer wird neben der Unterstützung des Aktionsbüros auch der Angriff auf das linke Wohnprojekt „Praxis“ in Dresden im Februar 2011 zur Last gelegt. Bereits wenige Stunden nach dem Vorfall wurden Ziesemann und Breuer eindeutig identifiziert. Der Staat ließ sich jedoch acht Monate Zeit bis er im Oktober 2011 die Wohnungen von mehreren, an dem Angriff beteiligten, Neonazis (darunter auch das Elternhaus von Ziesemann und die Wohnung von Breuer) durchsuchte. Weitere vier Monate dauerte es, bis sie die Verdächtigen Ziesemann und Breuer verhafteten, ihre Wohnungen dabei erneut durchsuchten und die Betroffenen in Untersuchunghaft nahmen. Auch ein Grund für die Razzia soll die sogenannte Anti-Antifa-Arbeit des Aktionsbüro Mittelrhein gewesen sein. Gemeint ist das Fotografieren von Gegendemonstranten, sowie das Veröffentlichen persönlichen Daten, um eine Kulisse von Angst und Terror zu schaffen. Ziesemann beteiligte sich aktiv daran Gegendemonstrant*innen zu fotografieren und legte so eine Grundlage für weitere Anti-Antifa-Aktivitäten. Solche fanden auch in Erftstadt statt: Neonazis konzentrierten sich bis zur Verhaftung von Ziesemann darauf Sozialdemokrat*innen in Erftstadt zu drohen und Parteigebäude zu beschädigen. [...] […] Ziesemann und Breuer wird neben der Unterstützung des Aktionsbüros auch der Angriff auf das linke Wohnprojekt „Praxis“ in Dresden im Februar 2011 zur Last gelegt. Bereits wenige Stunden nach dem Vorfall wurden Ziesemann und Breuer eindeutig identifiziert. Der Staat ließ sich jedoch acht Monate Zeit bis er im Oktober 2011 die Wohnungen von mehreren, an dem Angriff beteiligten, Neonazis (darunter auch das Elternhaus von Ziesemann und die Wohnung von Breuer) durchsuchte. Weitere vier Monate dauerte es, bis sie die Verdächtigen Ziesemann und Breuer verhafteten, ihre Wohnungen dabei erneut durchsuchten und die Betroffenen in Untersuchunghaft nahmen. Auch ein Grund für die Razzia soll die sogenannte Anti-Antifa-Arbeit des Aktionsbüro Mittelrhein gewesen sein. Gemeint ist das Fotografieren von Gegendemonstranten, sowie das Veröffentlichen persönlichen Daten, um eine Kulisse von Angst und Terror zu schaffen. Ziesemann beteiligte sich aktiv daran Gegendemonstrant*innen zu fotografieren und legte so eine Grundlage für weitere Anti-Antifa-Aktivitäten. Solche fanden auch in Erftstadt statt: Neonazis konzentrierten sich bis zur Verhaftung von Ziesemann darauf Sozialdemokrat*innen in Erftstadt zu drohen und Parteigebäude zu beschädigen. […]

]]>
by: Zweifelhafte Verhaftungen schwächen Neonaziszene « Antifa Erftstadt – Theorie. Recherche. Aktion. Alternativkultur. http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2011/02/20/liblarer-neonazi-beteiligt-an-gewalttaetigem-ueberfall-auf-linkes-wohnprojekt/#comment-6280 Thu, 12 Apr 2012 20:46:46 +0000 http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2011/02/20/liblarer-neonazi-beteiligt-an-gewalttaetigem-ueberfall-auf-linkes-wohnprojekt/#comment-6280 [...] Ziesemann und Breuer wird neben der Unterstützung des Aktionsbüros auch der Angriff auf das linke Wohnprojekt „Praxis“ in Dresden im Februar 2011 zur Last gelegt. Bereits wenige Stunden nach dem Vorfall wurden Ziesemann und Breuer eindeutig identifiziert. Der Staat ließ sich jedoch acht Monate Zeit bis er im Oktober 2011 die Wohnungen von mehreren, an dem Angriff beteiligten, Neonazis (darunter auch das Elternhaus von Ziesemann und die Wohnung von Breuer) durchsuchte. Weitere vier Monate dauerte es, bis sie die Verdächtigen Ziesemann und Breuer verhafteten, ihre Wohnungen dabei erneut durchsuchten und die Betroffenen in Untersuchunghaft nahmen. Auch ein Grund für die Razzia soll die sogenannte Anti-Antifa-Arbeit des Aktionsbüro Mittelrhein gewesen sein. Gemeint ist das Fotografieren von Gegendemonstranten, sowie das Veröffentlichen persönlichen Daten, um eine Kulisse von Angst und Terror zu schaffen. Ziesemann beteiligte sich aktiv daran Gegendemonstrant*innen zu fotografieren und legte so eine Grundlage für weitere Anti-Antifa-Aktivitäten. Solche fanden auch in Erftstadt statt: Neonazis konzentrierten sich bis zur Verhaftung von Ziesemann darauf Sozialdemokrat*innen in Erftstadt zu drohen und Parteigebäude zu beschädigen. [...] […] Ziesemann und Breuer wird neben der Unterstützung des Aktionsbüros auch der Angriff auf das linke Wohnprojekt „Praxis“ in Dresden im Februar 2011 zur Last gelegt. Bereits wenige Stunden nach dem Vorfall wurden Ziesemann und Breuer eindeutig identifiziert. Der Staat ließ sich jedoch acht Monate Zeit bis er im Oktober 2011 die Wohnungen von mehreren, an dem Angriff beteiligten, Neonazis (darunter auch das Elternhaus von Ziesemann und die Wohnung von Breuer) durchsuchte. Weitere vier Monate dauerte es, bis sie die Verdächtigen Ziesemann und Breuer verhafteten, ihre Wohnungen dabei erneut durchsuchten und die Betroffenen in Untersuchunghaft nahmen. Auch ein Grund für die Razzia soll die sogenannte Anti-Antifa-Arbeit des Aktionsbüro Mittelrhein gewesen sein. Gemeint ist das Fotografieren von Gegendemonstranten, sowie das Veröffentlichen persönlichen Daten, um eine Kulisse von Angst und Terror zu schaffen. Ziesemann beteiligte sich aktiv daran Gegendemonstrant*innen zu fotografieren und legte so eine Grundlage für weitere Anti-Antifa-Aktivitäten. Solche fanden auch in Erftstadt statt: Neonazis konzentrierten sich bis zur Verhaftung von Ziesemann darauf Sozialdemokrat*innen in Erftstadt zu drohen und Parteigebäude zu beschädigen. […]

]]>
by: Razzien gegen das „Aktionsbüro Mittelrhein“ – auch in Erftstadt « Antifa Erftstadt – Theorie. Recherche. Aktion. Alternativkultur. http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2012/01/16/oktober-hausdurchsuchungen-und-wirkungsloser-verfassungsschutz-in-erftstadt/#comment-5785 Tue, 13 Mar 2012 10:16:02 +0000 http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2012/01/16/oktober-hausdurchsuchungen-und-wirkungsloser-verfassungsschutz-in-erftstadt/#comment-5785 [...] Erftstadt im Visier der Staatsanwaltschaft Wenn es sich bei der (bzw. den) in Erftstadt durchsuchten Wohnungen auch um die neue Wohnung von Sebastian Ziesemann gehalten hat, war das schon die zweite Hausdurchsuchung innerhalb von fünf Monaten. Im Oktober hatte die Staatsanwaltschaft Dresden wegen eines Angriffs auf ein linkes Hausprojekt im Februar mehrere Wohnungen in NRW durchsuchen lassen. Darunter befand sich seiner Zeit auch das Elternhaus von Ziesemann in dem er damals noch wohnte. [...] […] Erftstadt im Visier der Staatsanwaltschaft Wenn es sich bei der (bzw. den) in Erftstadt durchsuchten Wohnungen auch um die neue Wohnung von Sebastian Ziesemann gehalten hat, war das schon die zweite Hausdurchsuchung innerhalb von fünf Monaten. Im Oktober hatte die Staatsanwaltschaft Dresden wegen eines Angriffs auf ein linkes Hausprojekt im Februar mehrere Wohnungen in NRW durchsuchen lassen. Darunter befand sich seiner Zeit auch das Elternhaus von Ziesemann in dem er damals noch wohnte. […]

]]>
by: Razzien gegen das „Aktionsbüro Mittelrhein“ – auch in Erftstadt « Antifa Erftstadt – Theorie. Recherche. Aktion. Alternativkultur. http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2011/02/20/liblarer-neonazi-beteiligt-an-gewalttaetigem-ueberfall-auf-linkes-wohnprojekt/#comment-5784 Tue, 13 Mar 2012 10:13:18 +0000 http://antifaaktionerftstadt.blogsport.de/2011/02/20/liblarer-neonazi-beteiligt-an-gewalttaetigem-ueberfall-auf-linkes-wohnprojekt/#comment-5784 [...] Erftstadt im Visier der Staatsanwaltschaft Wenn die Staatsanwaltschaft Koblenz heute auch die neue Wohnung von Sebastian Ziesemann durchsucht hat, war das schon die zweite Hausdurchsuchung innerhalb von fünf Monaten. Im Oktober hatte die Staatsanwaltschaft Dresden wegen eines Angriffs auf ein linkes Hausprojekt im Februar mehrere Wohnungen in NRW durchsuchen lassen. Darunter befand sich seiner Zeit auch das Elternhaus von Ziesemann in dem er damals noch wohnte. [...] […] Erftstadt im Visier der Staatsanwaltschaft Wenn die Staatsanwaltschaft Koblenz heute auch die neue Wohnung von Sebastian Ziesemann durchsucht hat, war das schon die zweite Hausdurchsuchung innerhalb von fünf Monaten. Im Oktober hatte die Staatsanwaltschaft Dresden wegen eines Angriffs auf ein linkes Hausprojekt im Februar mehrere Wohnungen in NRW durchsuchen lassen. Darunter befand sich seiner Zeit auch das Elternhaus von Ziesemann in dem er damals noch wohnte. […]

]]>